pdf button Download als PDF


PRESSEMITTEILUNG

Straubing, 27. Mai 2005


Preisverleihung: Einladung zum Pressegespräch

Am Freitag, 10. Juni erhält Karl Schleinkofer im Rahmen eines Festaktes in Straubing den Kulturpreis der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung für Bildende Kunst 2005, gleichzeitig wird an diesem Abend die Preisträger-Ausstellung eröffnet.

Aus diesem Anlaß laden wir Sie herzlich ein zu einem Pressegespräch


am Freitag, 10. Juni um 16 Uhr
im Sitzungssaal des Stadtrates (Zimmer 201), Rathaus Straubing


Hubert Huber, Vorsitzender der Jury, gibt Einblick in das Auswahlverfahren für den Kulturpreis und begründet die Entscheidung der Jury für den Passauer Zeichner Karl Schleinkofer. Wir bieten Ihnen außerdem die Gelegenheit, bei dem Pressegespräch den Preisträger persönlich kennenzulernen; Karl Schleinkofer wird gerne Ihre Fragen zu seiner Person und seinen Arbeiten beantworten.

Der Preisträger erhält neben einer dreiwöchigen Ausstellung in der Galerie im Weytterturm Straubing auch ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro.

Selbstverständlich sind Sie auch herzlich eingeladen zur Ausstellungseröffnung und Verleihung des Kulturpreises der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung für Bildende Kunst 2005 an Karl Schleinkofer.
Der Festakt findet am Freitag, 10. Juni ab 19 Uhr im Hof der Galerie im Weytterturm Straubing (In der Bürg 1) statt. Reinhold Perlak (Oberbürgermeister der Stadt Straubing) und ein Vertreter der Regierung von Niederbayern werden Grußworte sprechen, die Laudatio auf den Preisträger hält Frau Dr. Margit Zuckriegl (Museum der Moderne, Salzburg).


– Ende –



Informationen über den Künstler:
Die Biographie sowie Bild-Material zu Person und Arbeiten des Künstlers finden Sie auf unserer Website.

Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung:
Die gemeinnützige Stiftung wurde 2004 in Straubing gegründet; sie fördert Malerei und sonstige Bildende Künste in der Stadt Straubing und im Raum Niederbayern. Durch die Dotierung ihres Kulturpreises mit 15.000 Euro ermöglichen die Stifter – angesichts des monatlichen Durchschnittsverdienstes von 1.000 Euro bei Künstlern in Deutschland – eine substantielle Förderung.

Für Rückfragen:
Carolin Ahrendt (Vorsitzende des Vorstands)
089 / 13 92 90 51 oder 0174 / 30 68 331, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!