Der Organist Sebastian Greß erhält den Straubinger Kulturförderpreis 2019 für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Musik. Die festliche Verleihung findet am 15. Oktober statt, beginnend mit einem kleinen Konzert in der Straubinger Ursulinenkirche. Der Preisträger wurde vom Kulturausschuss des Straubinger Stadtrates und der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung einstimmig ausgewählt und erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000 €.
 
 
 
Radlbeck web
Sebastian Greß, geboren 1994 in Mallerdorf, fasste bereits mit zwölf Jahren den Entschluss, Orgel zu lernen. Seit 2013 studiert er an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg, zunächst im Bachelor-Studiengang "Instrumentalpädagogik Orgel", anschließend "Konzertfach Orgel" (Master). Parallel hat Greß an der Universität Regensburg noch Schulmusik für das Lehramt an Gymnasien studiert. Er war Preisträger beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" sowie 2019 beim "Internationalen Orgelwettbewerb Korschenbroich" und hat bereits an verschiedenen Meisterkursen teilgenommen. Sebastian Greß ist Organist in der Pfarrei Geiselhöring; darüber hinaus konzertiert er regelmäßig deutschlandweit und gibt selbst Orgel-Unterricht. "Nach dem Masterstudium werde ich meine Lehrerausbildung vollenden und in den Schuldienst eintreten, mit dem Ziel, junge Menschen für die Orgel zu begeistern, (...) und musikalische Talente zu fördern. Zusätzlich will ich weiterhin in Konzerten als Musiker aktiv bleiben."